Berufsbild

Musiktherapie in der Heilerziehungspflege
Musiktherapie in der Heilerziehungspflege

Die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger soll den Fachschüler befähigen, Menschen mit Behinderungen zu fördern, sie zu begleiten und ihnen Hilfe zur sozialen Eingliederung zu geben. Es spielt dabei keine Rolle ob die Behinderung physisch, psychisch oder kognitiv ist, da Heilerziehungspfleger in Ihrer Ausbildung umfassend für verschiedene Klientenbilder geschult werden.

Dabei werden die Klienten sowohl stationär als auch ambulant bei der Bewältigung ihres Alltags begleitet und unterstützt. Ziel des Heilerziehungspflegers ist eine ganzheitliche und auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmte Hilfe.

Als sozialpädagogische und sozialpflegerische Fachkräfte handeln sie selbstständig und eigenverantwortlich.

In der Ausbildung zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger erlernen Sie erweiterte Kompetenzen in Planung, Strukturierung und Reflexion des professionellen Handelns.

Heilerziehungspfleger sind qualifiziert für die Übernahme von Führungsverantwortung und zur beruflichen Selbstständigkeit. Der Beruf hat eine hohe Zukunftssicherheit, da Pflegekräfte in der Behindertenhilfe immer gebraucht werden und der Fachkräftemangel in diesem Bereich in den nächsten Jahren weiter steigen wird.

 

Im Sinne der Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet.