Voraussetzungen

Um die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger machen zu können gibt es im Freistaat Sachsen verschiedene Möglichkeiten. Der Beruf eignet sich auch für Quereinsteiger, die zum Teil aus ganz anderen Bereichen wie z.B. dem Handwerk kommen. Zusammenfassend kann man von 5 verschiedenen Möglichkeiten sprechen um Heilerziehungspfleger zu werden.

Heilerziehungspfleger Ausbildung

Möglichkeit 1 – der direkte Zugang

  • Realschulabschluss oder gleichwertiger oder höherer Abschluss
  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs (ärztliches Attest erforderlich)
  • Abgeschlossene Ausbildung als staatlich geprüfter Sozialassistent

Möglichkeit 2 – der Zugang aus einer förderlichen Tätigkeit

  • Realschulabschluss oder gleichwertiger oder höherer Abschluss
  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs (ärztliches Attest erforderlich)
  • Abschluss in einem Beruf, welcher der Heilerziehungspflege förderlich ist
    Diese Berufe sind nach Erlass der Sächsischen Bildungsagentur vom 11.06.2010, AZ 6412.30/52/6:

    • Altenpfleger
    • Diätassistent
    • Gesundheitspfleger
    • Hebammen
    • Entbindungshelfer
    • Ergotherapeut
    • Physiotherapeut
    • Kinderkrankenpfleger
    • Krankenpfleger
    • Zahnmedizinische Fachangestellte
    • Medizinische Fachangestellte
    • Logopäde
    • Motopäde
    • Kinderpfleger
    • Hauswirtschafter

Möglichkeit 3 – Quereinstieg mit Erfahrung im pflegerischen Bereich

  • Realschulabschluss oder gleichwertiger oder höherer Abschluss
  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs (ärztliches Attest erforderlich)
  • Ein abgeschlossener Beruf mit mindestens 2 Jahren Ausbildungsdauer und eine mindestens einjährige Tätigkeit, die der Heilerziehungspflege förderlich ist (also z.B. im pflegenden Bereich als Assistenzkraft)

Möglichkeit 4 – der komplette Quereinstieg

  • Realschulabschluss oder gleichwertiger oder höherer Abschluss
  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs (ärztliches Attest erforderlich)
  • Ein abgeschlossener Beruf mit mindestens 2 Jahren Ausbildungsdauer und eine mindestens zwei Jährige Berufstätigkeit

Möglichkeit 5 – Einstieg ohne Beruf

  • Realschulabschluss oder gleichwertiger oder höherer Abschluss
  • Gesundheitliche Eignung zur Ausübung des Berufs (ärztliches Attest erforderlich)
  • Eine pflegende berufliche Tätigkeit, die insgesamt mindestens 7 Jahre in Vollzeit ausgeübt wurde (Unterbrechungen sind möglich, es müssen nur zusammengezählt insgesamt 7 Jahre Vollzeit sein)
Im Sinne der Lesbarkeit wird nur die männliche Form verwendet.